Das Wort Advent kommt von dem lateinischen „Adventus „, zu Deutsch: „Ankunft“, womit wir die Geburt Jesus meinen. Mit dem 1. Advent beginnt für uns Christen eine Zeit des Wartens, das Warten auf Weihnachten, den Geburtstag von Jesus Christus. Die Vorbereitungszeit hierzu ist der Advent, in dem es viele schöne Sitten und Bräuche gibt: eine davon ist der  Adventskranz mit seinen 4 Kerzen.

„Wo kommt der Adventskranz her?“ Im Rauen Haus in Hamburg hat Johann Wichern Kindern, die niemanden hatten ein neues Zuhause gegeben. In der Adventszeit haben sie immer wieder gefragt, wie lange es noch bis Weihnachten sei. Da hatte der Pastor eine Idee: Auf ein Wagenrad montierte er Kerzen für jeden Tag im Advent. Es waren kleine Kerzen für die Werktage und große Kerzen für die Sonntage. Jeden Tag wurde eine Kerze mehr angezündet und die Zeit bis Weihnachten war viel schöner.

Im Laufe der Zeit ist der Adventskranz mit seinen 4 Kerzen eingeschränkt (es bedeutet vier Wochen). Dieses Jahr haben wir die Kinder am Samstag 26. November um 9.00 bis 11.00 Uhr im Kath. Pfarrheim eingeladen einen Adventkranz zu basteln. Es gibt in unserer Pfarrei den guten Brauch, am 1. Adventwochenende den Adventskranz zu segnen.

Wir möchten herzlich einladen, Ihre privaten Adventskränze zum ersten Adventssonntag entweder am 26. November um 18.30 Uhr oder am 27. November um 09.30 Uhr in die Hl. Messe mitzubringen und dort unter den großen Kirchen-Adventskranz zu legen. Dort werden sie gesegnet, um Sie und ihre Familie in der Vorbereitungszeit auf Weihnachten mit Segen und Zuversicht zu begleiten.