Wenn der Monat Oktober dem Rosenkranz, d.h. Maria unserer himmlischen Mutter, gewidmet ist, wird der Monat November unseren Blick in dieselbe Richtung, aber auf andere Personen weisen. Am 1. November feiern wir das Hochfest Allerheiligen. Da steht kein bestimmter Heiligenname im Kalender, sondern es ist tatsächlich ein Fest aller Heiligen. Sie alle, die vielen, vielen Heiligen mit ihren ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten erinnern uns daran, dass auch wir alle zur Heiligkeit berufen sind. Wohl kein Mensch, außer der Gottesmutter Maria, ist bereits als Heiliger auf diese Welt gekommen.

Alle Heiligen, deren Namen in den zahlreichen Heiligenkalendern stehen, haben genau dieselbe Erfahrung gemacht, mit der auch wir heute zu leben haben: Der einzige Weg zum Himmel führt durch diese Welt; der einzige Weg zu Gott führt durch dieses irdische Leben. Heiligkeit ist das Ziel, dem wir alle entgegengehen. Der Weg dorthin aber ist das sich tägliche Bemühen, das sich tägliche Abstrampeln, Aufraffen und Neubeginnen. Die Lebensgeschichten der Heiligen zeigen uns einen Weg auch für unser Leben hier auf dieser Welt. So ist Allerheiligen tatsächlich ein Freudenfest, denn es ist ein Fest der schon zur Vollendung gelangten Menschen.

Am 2. November, Allerseelen gedenkt die Kirche aller ihrer Verstorbenen und bittet Gott, sie in seine Nähe zu holen und ihnen so die Erfüllung ihres Lebens zu gewähren. Wir besuchen und schmücken deren Gräber, erinnern uns an das, was sie waren und was sie uns bedeutet haben und beten, dass Gott ihnen das Leben in Fülle schenkt. Wer in diesen Novembertagen über einen Friedhof geht, wird viele Gräber besonders geschmückt vorfinden. Auf einigen brennen sogar kleine Laternen oder Grablichter. Gerade in dieser dunklen, trüben Zeit fällt so ein Licht besonders auf. Genau das lernen wir im November: In den Dunkelheiten des Lebens aufmerksam werden für die oft unscheinbaren Lichter des Trostes, der Hoffnung, der Nähe.

Wir laden Sie ein, in diesen Tagen mit diesem Hintergrund bewusst zu erleben und das Leben zu gestalten. Wir wünschen Ihnen und euch eine gesegnete Zeit!